WEINPROBEN AUF DEM CAMPINGPLATZ LA YOLE

Weine, was für ein Thema! Und so typisch französisch! Der Franzose wird oft mit seiner Baskenmütze, einem Baguette unter dem Arm und einem Glas Wein in der Hand karikiert. Nun, so falsch ist das nicht (bis auf die Baskenmütze vielleicht)! Baguette und Wein, leben wie Gott in Frankreich… oder seine Bewohner!

Wein in Frankreich

Der Wein ist ein fester Bestandteil der französischen Kultur und gehört zur französischen Lebensart dazu, zahlreiche ausgeschilderte Weinrouten in ganz Frankreich unterstreichen dies. Eine Umfrage des französischen Meinungsforschungsinstitut IFOP hat ergeben, dass 88% unser französischen Nachbarn Wein zum Essen kaufen und 73% sich regelmäßig darüber austauschen (aber nur 43% über Fußball!)

Ein guter Wein gehört zu einem Familienessen oder einem Abend mit Freunden einfach dazu. Er verspricht gesellige und schöne Stunden und steht für Authentizität. Denn die Franzosen sind stolz auf ihre Weine! Im Alltag maßvoll genossen, soll der Rotwein gegen Arterienverkalkung und Cholesterin vorbeugen. Der Tag, an dem die Franzosen dem Wein abschwören, ist noch lange nicht gekommen!

Mit Wissen glänzen

Sie möchten neue Weine kennenlernen oder Ihre Freunde mit Ihren Weinkenntnissen während eines Abendessens beeindrucken? Hier folgt eine kleine Anleitung, einen Weiß-, Rot- oder Roséwein fachgerecht zu verkosten.

Die Weindegustation erfolgt zuerst mit den Augen! Beachten Sie die Farbe des Weins, um seine Konzentration festzustellen. Sind beim Weißwein grüne Reflexe zu sehen, handelt es sich um einen jungen Wein, bei silbernen Reflexen um einen zwei Jahre alten Wein, goldene Reflexe erkennt man an zwei bis drei Jahre alten Weinen und bronzefarbene an älteren Weinen.

Um die Farbe des Rotweins zu bestimmen, halten Sie Ihr Weinglas gegen ein weißes Blatt. Die Reflexe reichen von kirsch- oder himbeerfarben bis hin zu einer ziegelroten Farbe.

Nun kommt die Nase an die Reihe. Zunächst riecht man am Glas, ohne es zu schwenken. Wenn Sie kaum etwas riechen, ist das ein gutes Zeichen! Dieses erste Riechen erlaubt zum Beispiel einen Korkgeruch festzustellen. Nun wird das Glas leicht geschwenkt, um tiefere Aromen an die Oberfläche zu bringen und zu verstärken. Jetzt ist es an Ihnen, Ihren Wein zu beschreiben.

Und letztendlich der Moment, auf den Sie alle warten: die Verkostung in drei Schritten!

Der Eingang :

Trinken Sie einen kleinen Schluck mit ein wenig Luft und spüren Sie den Aromen, die sich entfalten, einige Sekunden nach. Je nachdem was Sie schmecken, kann der Geschmack aggressiv, schwer, elegant, rund oder süßlich sein.

Am Gaumen :

Wird geprüft wie der Wein sich verhält. Jetzt werden Tannine, der Säuregehalt und die Aromen wahrgenommen.

Der Abgang :

Hier geht es um den letzten Eindruck, den Sie haben, bevor Sie den Wein herunterschlucken (oder ausspucken).

Weinverkostung in der Nähe von Camping La Yole

Wenn Sie diesen kurzen Kurs genossen haben, ist es an der Zeit, ihn in die Praxis umzusetzen! Haben Sie das gewusst?Bevor die Domaine La Yole ein Campingplatz wurde, war sie seit 1771 ausschließlich ein Weinproduzent. Nur wenige Meter vom Campingplatz entfernt, entdecken Sie die Weinkellerei Caveau, Inhaber eines Know-hows, das nicht mehr zu beweisen ist, werden Sie eine große Auswahl, um Ihre Mahlzeiten zu begleiten entdecken.

Weiß-, Rot-, Rosé- oder Muskatwein, hier gibt es Weine für jeden Geschmack und in jeder Preisklasse. Die Qualitätsweine, die sie in den Weinkellern  „Winery“ „La P’tite Cave“ erstehen können, sind außerdem sehr erschwinglich und belasten kaum Ihre Reisekasse!